Kaffeemühlen mit Schlagmahlwerk

Bei Kaffeemühlen mit Schlagmahlwerk ist der Begriff "Mühle" eingentlich irreführend. Denn hier werden die Kaffebohnen nicht gemahlen, sondern mit einem rotierenden Messer zerschlagen. Dabei entsteht ein recht grobes Pulver. Für einen Filterkaffee eignet sich das Mahlgut. Für einen aromatischen Espresso wird hingegen feines, gleichmäßig gemahlenes Kaffeepulver benötigt. Früher waren in elektrischen Kaffeemühlen hauptsächlich Schlagmahlwerke anzutreffen.

Heute wird üblicherweise ein Scheibenmahlwerk oder ein Kegelmahlwerk in einer hochwertigen Mühle verbaut. Doch in Einsteigermodellen, die preislich recht günstig zu haben sind, findet man auch heute noch Schlagmahlwerke.

Eine Kaffeemühle mit Schlagmahlwerk. Durchaus alltagstauglich. Aber es läßt sich nur grobes Pulver herstellen.
Eine Kaffeemühle mit Schlagmahlwerk. Durchaus alltagstauglich, aber es läßt sich nur grobes Pulver herstellen.

Die Kaffeebohnen werden durch Schlagmesser zerkleinert

Ein Schlagmahlwerk arbeitet ähnlich wie ein Mixer. Die Kaffeebohnen werden von zwei oder drei rotierenden Edelstahlmessern zerschlagen. Sie sind am Boden der Mahlkammer angebracht. Am Ende erhalten Sie ein eher unregelmäßig gemahlenes Kaffeemehl. Ein Teil davon ist mikrofein zerkleinert, während der andere Teil nur grob zerhackt ist. Die Zubereitung eines klassischen, italienischen Espressos wird damit nicht funktionieren, bzw. widerlich schmecken ... Für Filterkaffee sind diese Geräte jedoch durchaus verwendbar !

Angebote zu Kaffeemühlen mit Schlagmahlwerk

Scroll Up