Kaffeemühle reinigen – Hausmittel oder Reiniger ?

Ein schönes Thema: Kaffeemühle reinigen. Um lange Freude an seinem Gerät zu haben, ist der Reinigung einer Kaffeemühle eine besondere Bedeutung beizumessen. Ohne Kaffeemühlenreinigung bilden sich im Laufe der Zeit Rückstände verschiedenster Art. Dies beeinflußt empfindlich den Kaffeegeschmack. Außerdem trägt es nicht gerade zur langen Lebensdauer der Kaffeemühle bei. Ob es Spass macht oder nicht, hin und wieder sollte man die Operation "Reinigung Kaffeemühle" starten. Viele Geräte lassen sich komplett zerlegen. Das macht eine Reinigung recht einfach.

Warum die Kaffeemühle reinigen ?

Kaffeemühle reinigen
Die Kaffeemühle reinigt man gründlich.

Gerösteter Kaffee enthält Fette und Öle. Diese entstehen beim Röstvorgang der Bohnen. Je länger der Röstvorgang dauert, um so öliger sind die Kaffeebohnen. Das liegt daran, dass beim Rösten der Wasseranteil immer weiter reduziert wird. Die Bohnen im Geräteinneren bilden einen dünnen Film auf der Oberfläche der Kaffeemühle. Ohne eine Reinigung der Kaffeemühle, oxidiert diese Ablagerung mit der Zeit und wird ranzig. Infolgedessen hat der Kaffee, der aus einer solchen Mühle wandert, ebenfalls ein ranziges Aroma.

Des weiteren kommt es vor, dass während des Mahlvorgangs Bohnenstückchen im Mahlwerk liegen bleiben. Somit erhalten wir keinen konstanten Mahlgrad mehr und die Qualität des produzierten Kaffeepulvers sinkt. Ohne eine entsprechende Kaffeemühlenreinigung wirkt sich das mittelfristig auch auf die Lebensdauer des Mahlwerks aus.

Natürlich ist es sehr wichtig, das Mahlwerk der Kaffeemühle regelmäßig zu reinigen. Was viele jedoch außer Acht lassen ist, den Bohnenbehälter ebenfalls einer Reinigung zu unterziehen. Auch hier bildet sich ein mit der Zeit ein dünner Fettfilm, der sein ranziges Aroma an die frisch nachgefüllten Bohnen abgibt. Den Behälter einfach mit einem feuchten Tuch und Neutralreiniger gründlich reinigen. Man sollte hier keine scharfen Reinigungsmittel oder Ähnliches verwenden. Auch den Bohnenschacht nicht vergessen.

Achtung: Das Mahlwerk kann ohne regelmäßige Kaffeemühlen-Reinigung auf Grund von Verschmutzung stecken bleiben und seinen Dienst quitieren. Bei vielen Herstellern erlischt in einem solchen Fall wegen „grober Fahrlässigkeit“ der Garantieanspruch. Noch ein Grund mehr die oben genannte Operation „Kaffeemühle reinigen“ durchzuführen …

"Ok, das ist alles ziemlich unappetitlich.
Warum ich die Kaffeemühle reinigen muss, ist mir jetzt klar.
Aber .."

Wie sollte ich die Kaffeemühle reinigen ?

Das Reinigen der Kaffeemühle ist im Grunde genommen keine große Sache. Man muss nur wissen wie man dabei vorgehen sollte: Zunächst einmal gibt es Geräte die sich komplett zerlegen lassen. Hier ist das Vorgehen zu einer Kaffeemühlenreinigung relativ einfach. Auseinanderbauen, Einzelteile gründlich reinigen, keine scharfen Reiniger verwenden, trocknen und wieder zusammensetzen.

Kaffeemühlenreinigung mit Hilfsmitteln

Einige Kaffeemühle lassen sich zwecks Reinigung oder Wartung jedoch nicht zerlegen. Manchmal hat man auch keine Zeit eine Kaffeemühlen-Grundreinigung dieser Art durchzuführen. In diesem Fall sollte man mit einem Pinsel der Verschmutzung zu Leibe rücken. Dadurch lassen sich auch ganz gute Ergebnisse erzielen. Nimmt man dann noch einen Staubsauger zur Hand und holt damit den letzten Feinstaub und Kaffeebohnenreste aus dem Gerät heraus, ist man schon ein ordentliches Stück weiter in Richtung "Saubere Kaffeemühle".

Kaffeemühle mit Reinigungs-Granulat säubern

Eine äußerst komfortable und auch effektive Methode wenn man die Kaffeemühle reinigen will,  ist der Einsatz von - Reinigungsbohnen -. Es handelt sich dabei um ein geruchs- und geschmackfreies Granulat (z.B. von Urnex). Man lässt zum Reinigungsvorgang den Kaffeemühlenreiniger einfach wie normale Bohnen durch das Gerät laufen. Die Kaffeerückstände werden entfernt. Das abgelagerte Kaffeeöl und damit das ranzige Aroma wird gebunden. Das Mahlwerk wird gereinigt. Einfacher geht es nicht.

Hinweis für Besitzer besonders sensibler Geschmacksnerven: So manch ein Kaffeefreund reinigt seine Kaffeemühle bereits, wenn er eine andere Bohnensorte verwendet. Sollte das oft vorkommen, kann man allerdings auch über die Anschaffung einer "Zweitmühle" nachdenken.

Noch ein Tipp oder besser eine Warnung: Laut einem alten Hausmittel, soll man Kaffeemühlen auch durch das Mahlen von Reis reinigen können. Vergessen Sie das ganz schnell ! Denn die Reiskörner sind zu hart und können das Mahlwerk beschädigen. Besonders betroffen sind hier Keramikmahlwerke, bei denen die Zähne abbrechen können.

Im Internet kursieren einige Tipps, wie man der Verschmutzung mit Hausmitteln zu Leibe rücken sollte.
Hier eine Liste der absurdesten Hilfsmittel mit denen man angeblich eine Kaffeemühle reinigen kann:

  • Reis
  • Dinkel
  • Haferflocken
  • Brot

Wenn Sie diesen Reinigungsvorgang trotzdem so durchführen, haben Sie natürlich in Zukunft auch eine saubere Kaffeemühle: Sie müssen sich nämlich unter Umständen eine neue kaufen ...

In unserem Artikel Kaffeemühlenreiniger erfahren Sie, was Sie für einen professionelle Reinigung wirklich brauchen !

Scroll Up